News 2016

   

Indianerfest 10.09.2016

    

Einheit Schwerin feierte das alljährliche Indianerfest

 

Traditionell, wie schon seit mehr als 20 Jahren, lud der Sportverein Einheit Schwerin am vergangenen Wochenende zum großen Indianerfest in das Jugendwaldheim nach Dümmer ein. Einige hundert kleine und große Gäste, Freunde und Liebhaber dieser Veranstaltung, folgten dem Ruf und nahmen die Einladung sehr gerne an.

Vom Nachmittag bis zum frühen Abend standen den Kinder vielfältige Mitmachangebote und alle möglichen Freizeitaktivitäten  zur  Verfügung. In diesem Jahr war der Andrang an der Bastelstraße besonders enorm. Hier wurden unter anderem Kostüme, Ketten oder Tomahawks mit viel Spaß gebastelt und dabei konnten auch jede Menge lustige Ideen umgesetzt werden. Für die Liebhaber von Pferden gab es die Möglichkeit entweder mit einer Kutsche zu fahren oder auf einem der vier Tiere zu reiten.  Dazu war ein Kettenkarussell vor Ort, eine Hüpfburg war aufgebaut, es gab die Möglichkeit mit einer Kindereisenbahn oder auch mal mit der Feuerwehr zu fahren. Treffsicherheit war beim Bogenschießen gefragt. Der Marterpfahl blieb an diesem Nachmittag leer.

 

Gemeinsam mit dem Landessportbund – Integration durch Sport, als Partner, ist dieses Fest seit vielen Jahren ein fester Bestandteil im Veranstaltungsprogramm des SV Einheit. Neben der Eltern-Kind-Einrichtung Krebsförden hatten sich auch verschiedene Familien mit Migrationshintergrund eingefunden. Alle Kinder und Eltern, egal welcher Nationalität, hatten ihren Spaß und trugen dazu bei, dass dieses Indianerfest so bunt wurde. Kleineren Sprachbarrieren zum Trotz wurde miteinander gespielt, getobt und gebastelt. Für alle Teilnehmer war es ein rundum gelungener Tag.

 

Auf dem Gelände des Jugendwaldheimes in Dümmer gibt es optimale Voraussetzungen, entsprechende Hilfe und Unterstützung, die zum Gelingen des Indianerfestes beitragen. Ohne seine vielen ehrenamtlichen Helfer, wäre es dem Organisator und Hauptakteur Torsten Axmann vom SV Einheit Schwerin, nicht möglich, dieses wunderbare Programm zusammenzustellen. „Routine ist es auch nach all den Jahren nicht und sollte es auch nie werden. Ich gehe immer wieder mit neuen Ideen und Verbesserungen in die Vorbereitung, die schon einige Wochen in Anspruch nimmt.“  so Vereinssportlehrer Axmann.  Weil es wieder einmal allen Beteiligten so gut gefallen hat, wird es auch im kommenden Jahr eine Neuauflage dieser gelungenen Veranstaltung für Indianerfreunde geben.